Thomas Kreuzer spricht in Töging

Der langjährige Fraktionsvorsitzende der CSU im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, wird auf der politischen Kundgebung des CSU-Ortsverbands sprechen. Wie bereits im Vorjahr lädt die CSU Töging noch vor dem offiziellen Start des Töginger Volksfestes die Bürger zur alljährlichen Volksfestkundgebung ein. Auf Einladung von Dr. Martin Huber, MdL findet der Allgäuer am Mittwoch, den 31.07.19 abermals den Weg nach Töging. „Es freut mich sehr, dass wiederum ein großer Politiker auf unserer Kundgebung sprechen wird“, konnte man doch im letzten Jahr den Bundesinnenminister, Horst Seehofer begrüßen, so der CSU-Ortsvorsitzende Dominik Joachimbauer. Ab 19 Uhr sorgt die „Schladl Musi“ für den musikalischen Rahmen. Thomas Kreuzer wird dann ab 20 Uhr seine Worte an die Besucher richten. Die Töginger Bevölkerung und alle Interessierten sind sehr herzlich eingeladen.

Großes Interesse an neuer Turnhalle

Zu einer Besichtigung der beinahe fertig gestellten Turnhalle der Comenius-Schule hatte der CSU-Ortsverband zusammen mit Frauen und Jungen Union geladen. Über 70 interessierte Töginger folgten der Einladung Anfang Juni und ließen sich von Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst durch das Bauwerk führen.
Interessiert begutachteten die Besucher sowohl die Baustelle der Turnhalle als auch der neuen Kinderkrippe. Sehr detailliert erklärte dabei Bürgermeister Windhorst den Baufortschritt und informierte über die noch auszuführenden Arbeiten. „Wir liegen sehr gut im Zeitplan“, freute sich dieser bekannt zu geben. So mancher zeigte sich zwar skeptisch, ob die Arbeiten bis September abgeschlossen seien, aber bisher gibt es keine Verzögerungen im Bauplan, erklärte der Bürgermeister. Erstaunt zeigten sich die Besucher ebenfalls über die Helligkeit der Turnhalle, obwohl die Größe der Fenster etwas anderes vermuten lies. Ebenfalls fanden der Grundriss und die großzügig gestaltete Galerie großen Anklang.
CSU-Ortsvorsitzender Dominik Joachimbauer und die Vorsitzende der Frauen Union, Melanie Häringer, dankten abschließend dem Bürgermeister, dass er diesen Besuch möglich gemacht hatte. „Ebenfalls freuen wir uns sehr, dass so viele Bürger unserer Einladung gefolgt sind“, resümierte Joachimbauer. Darüber hinaus waren sich alle Interessierten einig, dass Töging eine sehr schöne Zweifach-Turnhalle bekommt, die die Stadt auch dringend benötigt.

CSU Töging wirb für Manfred Weber

„Bitte gehen Sie zur Wahl“, war der eindringliche Appell des CSU-Ortsverbands im Rahmen des Wahlkampfs zur Europawahl 2019. Mittels eines Wahlkampfstands beim örtlichen REWE Supermarkt wandten sich die Christsozialen an die Töginger Bürger und informieren diese über eine Wahl, welche in der Öffentlichkeit leider zu oft nur wenig Beachtung findet.Selbst Staatssekretär Stephan Mayer (Bildmitte) lies es sich nicht nehmen, bei regnerischem Wetter den örtlichen Infostand zu unterstützen. Gemeinsam verteile man diverse Infobroschüren an interessierte Passanten und warb für den CSU-Spitzenkandidaten, Manfred Weber. „Mit ihm haben wir die einmalige Chance einen Bayer als EU Kommissionspräsidenten zu bekommen“, hob der stellvertretende Ortsvorsitzende, Daniel Blaschke hervor. Aber nur mit einer starken CSU kommt Weber an die Spitze Europas. Dies versuchten die Wahlkamphelfer der CSU Töging zu verdeutlichen – und riefen die Bürger auf, in erster Linie von Ihrem Wahlrecht gebrauch zu machen. Denn für eine gute Zukunft ist ein starkes Europa wichtiger denn je.

CSU Töging zeigt Geschlossenheit

Die neue ist zugleich auch die alte Vorstandschaft. Dieses Ergebnis brachten die turnusgemäßen Neuwahlen des CSU-Ortsverbands Töging. Die identische Mannschaft wie in den Jahren zuvor stellte sich den 30 wahlberechtigten Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung zur Wiederwahl – und wurde beinahe komplett einstimmig wiedergewählt. Den Kopf der CSU Töging bilden demnach wieder der Ortsvorsitzende Dominik Joachimbauer mit seinen beiden Stellvertretern Kathrin Hummelsberger und Daniel Blaschke. Als Schriftführer fungiert weiterhin Andreas Hartman neben dem Kassier Otto Lechner. Komplimentiert wird die Vorstandschaft durch die Beisitzer: Gottfried Grail, Christoph Joachimbauer, Marcus Köhler, Renate Kreitmeier, Gerd Pfrombeck, Christian Snoppek, Angelika Tönshoff, Petra Wiedenmannott und Dr. Tobias Windhorst.
In seinem Jahresrückblick hob der Vorsitzende verschiedenste politische Veranstaltungen des Jahres 2018 hervor. „Besonders stach hierbei natürlich der Besuch des Innenministers, Horst Seehofer, zur ersten Volksfestkundgebung auf dem neuen Töginger Volksfestplatz hervor. Es war mir eine große Ehre die Grußworte vor hunderten Besuchern zu sprechen“, so Joachimbauer. Gleichzeitig dankte er allen Mitgliedern der Vorstandschaft sowie allen Parteimitgliedern für Ihre engagierte Unterstützung das gesamte Jahr über.
Auch wenn so mancher politischer Mitbewerber es bereits an der Zeit sieht, den Kommunalwahlkampf 2020 einzuläuten, so machte Joachimbauer deutlich, dass dies noch vollkommen verfrüht sei. Es gilt angefangene Projekte abzuschließen und weiter voran zu treiben. Die CSU-Mandatsträger seien für eine ruhige und sachliche Arbeit gewählt worden und nicht für einen einjährigen Wahlkampf zum Ende der Amtsperiode. Nicht vor November wird die CSU Töging eine starke Liste und einen starken Bürgermeisterkandidaten nominieren und präsentieren.

(auf dem Foto von links nach rechts: Daniel Blaschke, Andreas Hartmann, Kathrin Hummelsberger, Dominik Joachimbauer, Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst)