Mit dem Volksfestbus zur Kundgebung von Innenminister Seehofer

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Dr. Martin Huber wird der Bundesinnenminister und CSU-Parteivorsitzender Horst Seehofer das Töginger Volksfest besuchen. Im Rahmen der diesjährigen Volksfestkundgebung am 2. August wird Seehofer um 19:00 Uhr im Hell-Bräu Festzelt auf dem neuen Volksfest-Platz an der Innstraße schon vor der offiziellen Volksfesteröffnung zu den Bürgern sprechen. „Ich freue mich riesig, dass wir mit Horst Seehofer als Bundesinnenminister ein absolutes Schwergewicht der Bundespolitik in Töging begrüßen können“, so MdL Martin Huber. Ergänzend fügt der CSU-Ortsvorsitzende Dominik Joachimbauer hinzu: „Das ist für den CSU-Ortsverband und auch für mich persönlich ein absolutes Highlight, zu dem wir die Töginger recht herzlich einladen.“
Daniel Blaschke, der stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende, weist darauf hin, dass schon an diesem Tag der Töginger Volksfestbus unterwegs sein wird. „Der genaue Fahrplan mit Haltestellen kann rechtzeitig den Bekanntmachungen und Aushängen entnommen werden“, so Blaschke. Für einen geringen Fahrpreis können die Töginger bequem den Volksfestplatz erreichen. Die Mehrkosten werden vom CSU-Ortsverband getragen.

Große Resonanz bei CSU-Fackelwanderung

Bereits zum wiederholten Male lud der CSU-Ortsverband Kinder und deren Eltern zur Fackelwanderung durch die Töginger Anlagen ein. Leider konnte auch in diesem Jahr aufgrund des fehlenden Schnees die Wanderung nicht durch eine verschneite Winterlandschaft erfolgen. Trotzdem schlossen sich viele Kinder und Erwachsene den CSU-Stadträten und dem Töginger Bürgermeister, Dr. Tobias Windhorst, an.
Nachdem sich die Teilnehmer vorab mit Kinderpunsch und Glühwein gestärkt hatten schlenderte die Gruppe bei freundlichem Wetter vom Rathaus aus durch die Töginger Anlagen. Nach einer guten halben Stunde wurde dann gut gelaunt das Ziel der Wanderung – das Gasthaus Springer – erreicht. Hier wurden die Kinder vom CSU-Ortsverband abschließend noch auf eine Portion Pommes eingeladen. Die Organisatorin der Wanderung, Stadträtin Angelika Tönshoff, zeigte sich sichtlich erfreut über das große Interesse an der Veranstaltung. So hatten nicht nur die Kinder Spaß an der Wanderung, sondern es nutzten viele Eltern die Möglichkeit mit den CSU-Stadträten ins Gespräch zu kommen. Ein Thema war hierbei auch der neue Volksfestplatz an der Badstraße, der während der Wanderung passiert wurde.

CSU zieht Jahresbilanz 2017

Die CSU ist die politische Partei, die Töging in den letzten Jahren massiv geprägt hat. Zu diesem Resümee kam Dominik Joachimbauer, der Vorsitzende des CSU-Ortsverbands, bei der Jahreshauptversammlung Anfang April im Gasthaus Müllerbräu. Dreißig stimmberechtigte Mitglieder hatten sich zur Versammlung eingefunden und folgten dem Jahresbericht der Vorstandschaft. So hob Joachimbauer nicht nur das politische Engagement der CSU hervor, sondern auch, dass der Ortsverband sich auf vielen verschiedenen Ebenen in Töging einbringt. Die Beteiligung beim Töginger Stadtfest oder Weihnachtsmarkt sind zu einem festen Bestandteil geworden, genauso wie die Fackelwanderung oder das Frühschoppen. Elementar bleibt aber zweifelsfrei das maßgebliche Engagement der CSU im Stadtrat. „In Töging bewegt sich in den letzten Jahren Gigantisches und die CSU trägt zweifelsfrei maßgeblich dazu bei“, so Joachimbauer in seinem Bericht.
Ein Höhepunkt im Jahr 2017 war sicherlich auch der Besuch des jetzigen Ministerpräsidenten, Markus Söder. Es ist der CSU hier wiederum gelungen einen hochkarätigen Redner für den Herbstbockanstich zu gewinnen. Ein Dank ging an alle Aktiven, die sich so intensiv einbringen. Exemplarisch bedankte sich der Vorstand bei Christian Snoppek (siehe Foto) für seine langjährige Tätigkeit als Schriftführer. Auch Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst dankte dem Ortsverband für die Unterstützung.
Abschließend stimmte der Direktkandidat für den Landkreis Altötting, Dr. Martin Huber, MdL, die Versammlung auf den bevorstehenden Wahlkampf zur Landtagswahl 2018 ein. Hier sicherte der Ortsverband dem Töginger Stadtratsmitglied seine tatkräftige Unterstützung zu. Bereits in Planung ist der Wahlkampfabschluss in Töging mit dem Generalsekretär der CSU, Markus Blume.

CSU-Ortsverband gratuliert Dr. Martin Huber

Bereits Ende März stellte der CSU-Kreisverband Altötting die Weichen für die Landtagswahl 2018. Nachdem die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner zum Jahreswechsel bekannt gab, sie werde bei der nächsten Landtagswahl nicht mehr kandidieren, stellte sich der Töginger, Dr. Martin Huber, den Delegierten zur Wahl.

Mit eindrucksvollen 100 Prozent bestimmten die über hundert Delegierten den Töginger zu Ihrem Direktkandidaten. Huber, der in seiner Ansprache die Zuhörer auf eine schwierige Wahl einstimmte, war sichtlich erfreut durch dieses hervorragende Ergebnis. Die Delegierten aus Töging ließen es sich natürlich nicht nehmen ihm sofort zur Wahl zu gratulieren und so posierte dieser zum ersten Schnappschuss mit den Töginger nach seiner Wahl. „Es gilt schon jetzt Fahrt aufzunehmen und unserem CSU-Stadtrat den Rücken zu stärken. Wir werden ihn unterstützen, wo wir nur können“, so der CSU-Ortsvorsitzende, Dominik Joachimbauer. Bereits jetzt laufen die Planungen für den Wahlkampf an und so wird Dr. Martin Huber seinen Wahlkampfabschluss im Rahmen des Töginger Herbstbockanstichs in Töging geben.

(auf dem Foto: die Delegierten aus Töging mit MdL, Dr. Martin Huber in der Mitte)