CSU wieder mit am Ball

Eine lange Tradition hat bereits die Teilnahme der CSU beim jährlichen Beachvolleyballturnier im Töginger Freibad. Mit gleichbleibendem Erfolg nehmen die Kommunalpolitiker Jahr für Jahr an diesem schönen Turnier teil, auch wenn der Erfolg hierbei sehr überschaubar ist. So zählte das Team um Stadtrat Gerd Pfrombeck, Christian Snoppek und Nicolas Höcketstaller sicherlich nicht zu den Favoriten. Erschwerend hinzu kam auch noch, dass leider sogar ein Spieler fehlte, um die Mannschaft zu komplettieren. Unterstützung fand man hier allerdings schnell durch den Vorstand der Kegler, Karl-Heinz Leserer, der den CSU´lern mehr als adäquat unter die Arme griff.

Getreu nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“ hechteten und baggerten die CSU-Spieler nach Punkten. Doch der erreichte 9. Platz wird die Mannschaft nicht entmutigen auch im nächsten Jahr wieder mit am Start sein. Selbst wenn hier der Erfolg sich möglicherweise wieder nicht einstellen wird, geht es doch für die Christsozialen mehr darum, sich am Vereinsleben und den Aktivitäten in Töging nicht nur auf dem politischen Parket einzubringen – sondern auch beispielsweise im Sand. Auch wenn dieser sich aus sportlicher Sicht für die Spieler eher als Treibsand erweist.

2017-08-14 Foto Beachcup

Besuch des  BMW Junior-Campus

Einen interessanten und abwechslungsreichen  Tag  verbrachten 20 Kinder, die sich am Ferienprogramm der CSU-Töging  beteiligten,  in der BMW-Welt München. Pünktlich um 8 Uhr startete die Gruppe unter der Leitung von Andreas Hartmann, Kathrin Hummelsberger und Daniel Blaschke mit dem Bus Richtung München.  Nach der Ankunft konnten die Kinder die ausgestellten Fahrzeuge des Herstellers genau unter die Lupe nehmen und auch auf dem Fahrersitz Platz nehmen.  Bei den Jungs waren die BMW´s der 5er Reihe der Renner wogegen die Mädchen von den oft farbenfrohen Modellen des Mini in den Bann gezogen wurden. Im Junior-Campus wurden die Teilnehmer unter Anleitung von zwei jungen Mitarbeiterinnen durch  einen Workshop zum Thema „Mobilität gestalten“ geführt. Nach interessanten, oft anstrengenden Versuchen im Labor wurden  in Gruppen Fahrzeuge geplant, die Materialien ausgesucht und in der Folge auch gebaut. Aus den verschiedenen Werkstoffen bastelten die Kinder mit Begeisterung ihre Wägen mit Heißklebepistole und diversen Werkzeugen  zusammen. Wer wollte, konnte dann auch die Geschwindigkeit des Gefährts auf der Teststrecke testen. Mit einem „Junior-Ingenieur -Ausweis“ und einem Zertifikat in der Tasche trat die Gruppe nach einer weiteren Besichtigungsrunde  und Besuch des BMW-Shops die Rückreise nach Töging an. Andreas Hartmann, selbst BMW Mitarbeiter und Organisator der Fahrt teilte den Kindern mit, dass die gebastelten Fahrzeuge demnächst im Rathaus zur Besichtigung ausgestellt werden.

20170807_163349

CSU Spitzentreffen

Zu einer gemütlichen Wanderung durch die Töginger Innauen lud der CSU-Ortsverband Anfang Juli ein. Gut 30 Interessierte nutzten die Möglichkeit völlig ungezwungen mit den lokalen CSU-Politikern ins Gespräch zu kommen. So marschierte nicht nur der Töginger Bürgermeister, Dr. Tobias Windhorst, mit zum Töginger Innspitz, sondern auch MdB, Stephan Mayer und MdL, Dr. Martin Huber. Alle drei genossen den Marsch sehr und hatten ein offenes Ohr für die Anliegen der Beteiligten.

Eingangs hatte CSU-Stadtrat Stefan Grünfelder noch einige interessante Informationen über den Töginger Schuttberg parat, an dessen Fuß man sich abschließend zu einer gemütlichen Brotzeit einfand. Unterwegs zeigte sich sehr schnell, mit welchen Anliegen die Bürger sich an die Mandatsträger wandten. So war das Spektrum von der bevorstehenden Bundestagswahl bis hin zu örtlichen Themen breit gefächert. Bürgermeister Windhorst informierte die Interessierten beispielsweise über eine mögliche Verlegung der Höchfeldener Straße, was zu vielen Nachfragen führte.

Die Organisatoren, Daniel Blaschke und Andreas Hartman, zeigten sich sehr erfreut über den regen Zuspruch der Bevölkerung. Damit ist eine Wiederholung für das nächste Jahr bereits fest ins Auge gefasst. „Vielleicht ist es dann sogar möglich das Spitzentreffen vom Innspitz auf die Spitze des Schuttbergs zu verlegen“, so der Vorsitzende Dominik Joachimbauer.

 2017-07-09 Spitzentreffen

(auf dem Bild von links: Stefan Grünfelder, Stephan Mayer, Dr. Tobias Windhorst, Dr. Martin Huber und Dominik Joachimbauer)

Ergebnis an der CSU-Holzkegelbahn

Traditionell beteiligte sich die CSU Töging wieder mit ihrer beliebten Holzkegelbahn am Töginger Stadtfest. War diese noch am Nachmittag zumeist von den kleineren Besuchern stark frequentiert, so lieferten sich gegen Abend die Erwachsenen enge Gefechte um die höchste Holz-Zahl. Unter den Augen vieler Interessierter wurde so mancher vom Ehrgeiz gepackt und versuchte eins ums andere Mal die Punktzahl des CSU-Ortsvorsitzenden, Dominik Joachimbauer, zu knacken. Dieser hatte bereits am Nachmittag mit 25 Holz eine erste Bestmarke auf die Bahn gelegt.

Schließlich musste ein Stechen zwischen Peter Menk und Markus Janu die Entscheidung bringen, die beide 26 Holz zu verbuchen hatten. Hier konnte im zweiten Durchgang des Stechens schließlich Peter Menk den besseren Wert verbuchen und gewann den Tankgutschein in der Höhe von 30 Euro. Aber auch Markus Janu durfte sich über einen Gutschein freuen.

Auch bei den Kindern ging es nicht weniger eng zu. Hier musste ebenfalls ein Stechen die Entscheidung bringen, da sowohl Tim LeBris und Alexander Leserer mit 22 Holz gleich auf lagen. Letztlich ging Tim LeBris als Sieger hervor und freute sich über einen Gutschein der Eisdiele in Höhe von 15 Euro. Aber auch der Zweitplatzierte ging mit einem Gutschein über 10 Euro nicht leer aus.

„Der Erlös der Holzkegelbahn wird dieses Jahr dem Heimatbund zugute kommen“, resümierte der Organisator, Christian Snoppek, und freute sich über den großen Andrang an der beliebten Holzkegelbahn der CSU Töging.

 

(auf dem Foto v.l.n.r.: Peter Menk, Markus Janu, Dominik Joachimbauer)

dav

dav