Archiv der Kategorie: Allgemein

CSU – Weihnachtsaktion

Der CSU-Ortsverband hat die Bevölkerung Tögings eingeladen ihre Weihnachtsbeleuchtung von Balkon und Garten zu fotografieren und bis zum Jahresende einzusenden. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich die Mühe gemacht und ihre Dekoration ins richtige Bild gerückt. Eingegangen sind ebenfalls kleinere Geschichten zu den Illuminationen. So berichtete beispielsweise eine Familie vom Stolz und der Freude ihrer Kinder, wenngleich die Beleuchtung auch nur einen kleinen Baum ziert.

Daher war es für die Jury kein Leichtes, den Gewinner aus den tollen Dekorationen zu küren, die viel Kreativität vermuten lassen. Ein fünfköpfiges Gremium bestehend aus dem 1. Bürgermeister, Dr. Tobias Windhorst, dem CSU-Fraktionsvorsitzenden, Christoph Joachimbauer, und den drei CSU-Vorständen hat die Bilder anonymisiert beurteilt und bewertet.

Der 1. Platz (Gutschein über 100 Euro) geht an Familie Steinhauser. Den 2. Platz (Gutschein über 60 Euro) erreichte Familie Gruber und als Drittplazierte (Gutschein über 40 Euro) wurde Familie Hofbauer gekürt. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an alle „Hobbybeleuchter“ für deren Teilnahme. Die Gutscheine für die Töginger Gastronomie und werden kontaktlos zugestellt.

Besonders anzumerken ist, dass das Organisationsteam des Bethlehemwegs ebenfalls ihr Projekt eingereicht hat. Dabei wurden ca. 300 Kerzen und einige Lichterketten verbaut, um in der Weihnachtszeit den Hangwald besinnlich zu gestalten. Dieses Projekt wurde sozusagen außerhalb der Wertung betrachtet und wird extra honoriert werden. Diese einmalige Arbeit verdient eine gesonderte Anerkennung.

Aufgrund des großen Anklangs plant der CSU-Ortsverband diesen Wettbewerb auch 2021 wieder durchzuführen und bedankt sich bei allen Einsendungen.

1. Platz
2. Platz
3. Platz

Zwei neue Gesichter in CSU-Fraktion

Dank des fulminanten Ergebnisses der Kommunalwahl 2020 können ab Mai zwei neue Räte für die CSU in den Stadtrat einziehen – Melanie Häringer und Elias Wimmer. Dies war nach Ansicht des CSU-Ortsvorsitzenden, Dominik Joachimbauer, nicht unbedingt selbstverständlich. So stellten sich doch mit Christian Ortmeier und Karl Kaiser zwei amtierende und sehr bekannte Stadträte nicht mehr zur Wahl, denen Joachimbauer recht herzlich für ihren geleisteten Einsatz dankte.

Es ist der nochmaligen Steigerung des Gesamtergebnisses im Vergleich zur Wahl 2014 zu verdanken, dass die CSU abermals 11 Stadträte stellen kann. Mit 54,4 % war es der Fraktion sogar nur um wenige Stimmen verwehrt einen weiteren Stadtrat stellen zu können. „Auf dieses Ergebnis können wir sehr stolz sein. Die Töginger Wähler haben unsere solide und gute Arbeit in den letzten Jahren honoriert. Dafür sind wir sehr dankbar, erkennen jedoch auch den Auftrag genau an dieser Stelle weiter zu machen“, so Joachimbauer. Auch dass Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst mit beinahe 70 % sein Ergebnis von 2014 weit übertreffen konnte, ist ein klares Signal für den Weg der CSU.

Mit Elias Wimmer zieht ein junger Kandidat in den Stadtrat, dem es sehr am Herzen liegt, Töging auch zukünftig als schöne Wohnstadt zu erhalten und gleichzeitig den eher dörflichen Charakter der Stadt beizubehalten. Er wünscht sich für Töging eine gesunde Mischung aus Tradition und Innovation. Aufgrund seines Berufes als Grundschullehrer und seiner Tätigkeit in der Jugendarbeit beim Trachtenverein hat er viel mit Kindern und ihren Eltern zu tun und schreibt somit das Miteinander von Jung und Alt sehr groß. Auch Umweltfragen und die regionale Landwirtschaft liegen ihm am Herzen.

Komplettiert wird die Fraktion durch die Vorsitzende der Frauen Union, Melanie Häringer. Ihr Schwerpunkt ist zweifelsfrei die Seniorenarbeit, zu der sie eine große Affinität hat. Die Verbundenheit der Generationen miteinander in diesen turbulenten Zeiten und die gemeinsamen Werte stellen für sie eine wichtige Grundlage und Verknüpfung zum großen „S“ in der CSU dar. Die lange Töginger Tradition möchte sie mit dem Herzen zupackend weiterführen: Wie man so schön sagt mit Herz & Hand!

#10 Melanie Häringer
#11 Elias Wimmer

#töginghältzusammen

Von unserem 1.Bürgermeister Dr.Tobias Windhorst …

Liebe Freunde,
liebe Mitbürger,

Niemand hat eine Situation wie derzeit schon einmal erlebt: täglich verschieben sich die Masstäbe dafür, was verzichtbar ist und was nicht. Was heute übertrieben scheint, ist morgen schon zu zögerlich.

Ich danke allen, die bis an die Belastungsgrenze und darüber hinaus gehen: allen Mitarbeitern in unseren Krankenhäusern und Arztpraxen; allen Blaulichtorganisationen; allen Mitarbeitern in staatlichen und kommunalen Behörden (besonders natürlich in „meiner“ Stadt Töging); aber auch allen Mitarbeitern in den Geschäften der Grundversorgung, der Logistikunternehmen (Post und Co.) und in der Landwirtschaft, die den Laden im wahrsten Sinn des Wortes am Laufen halten.

Trotzdem bin ich optimistisch: die Straßen sind trotz schönem Wetters leergefegt. Es haben mittlerweile (fast) alle kapiert, dass es wirklich ernst ist.

Vielleicht sind die jetzigen Einschränkungen auch eine kleine Chance, einmal nachzudenken: ist die dauerhafte Unverletzlichkeit und Krisenlosigkeit unserer Gesellschaft nicht doch nur eingebildet? Immer höher, schneller, weiter – muss das wirklich sein? Etwas mehr Zufriedenheit und Freude über alltägliche Dinge würde uns allen gut tun, denke ich.

Bleibt gesund!

Tobias Windhorst