Archiv des Autors: Daniel Blaschke

CSU-Ortsverband gratuliert Dr. Martin Huber

Bereits Ende März stellte der CSU-Kreisverband Altötting die Weichen für die Landtagswahl 2018. Nachdem die Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner zum Jahreswechsel bekannt gab, sie werde bei der nächsten Landtagswahl nicht mehr kandidieren, stellte sich der Töginger, Dr. Martin Huber, den Delegierten zur Wahl.

Mit eindrucksvollen 100 Prozent bestimmten die über hundert Delegierten den Töginger zu Ihrem Direktkandidaten. Huber, der in seiner Ansprache die Zuhörer auf eine schwierige Wahl einstimmte, war sichtlich erfreut durch dieses hervorragende Ergebnis. Die Delegierten aus Töging ließen es sich natürlich nicht nehmen ihm sofort zur Wahl zu gratulieren und so posierte dieser zum ersten Schnappschuss mit den Töginger nach seiner Wahl. „Es gilt schon jetzt Fahrt aufzunehmen und unserem CSU-Stadtrat den Rücken zu stärken. Wir werden ihn unterstützen, wo wir nur können“, so der CSU-Ortsvorsitzende, Dominik Joachimbauer. Bereits jetzt laufen die Planungen für den Wahlkampf an und so wird Dr. Martin Huber seinen Wahlkampfabschluss im Rahmen des Töginger Herbstbockanstichs in Töging geben.

(auf dem Foto: die Delegierten aus Töging mit MdL, Dr. Martin Huber in der Mitte)

 

Gute Stimmung beim CSU-Starkbierfest

Zum Starkbierfest 2018 hatte der CSU-Ortsverband die Töginger Bürger erneut ins Gasthaus Müllerbräu geladen. „Das im zweijährigen Rhythmus veranstaltete Fest war wiederum ein voller Erfolg“, resümierte der Ortsvorsitzende, Dominik Joachimbauer. Rund 120 Besucher wollten sich auch in diesem Jahr die Fastenrede der Brüder Barnabas nicht entgehen lassen. Bereits zum dritten Mal schlüpften der Vorsitzende und sein Bruder, der Fraktionssprecher der CSU im Töginger Stadtrat, Christoph Joachimbauer, in die Kutte der Fastenprediger.

Tiefgründig und durchdacht lasen die beiden mit spitzer Zunge den Stadtratsmitgliedern die Leviten. Hierbei wurden aber nicht nur die politischen Gegner, sondern vor allem auch die eigenen Parteimitglieder – im Besonderen der Töginger Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst- ins Visier genommen. Aber auch vor ihrem „realen Pendant“ machten die beiden Brüder nicht halt.

Umrahmt von der „16nahoib Musi“ gestaltete sich ein kurzweiliger Abend und viele Besucher lauschten bis in die späten Stunden der Blasmusik und ließen sich das Starkbier der Brauerei Müller schmecken. Abschließend freuten sich die beiden stellvertretenden Vorsitzenden, Kathrin Hummelsberger und Daniel Blaschke, noch drei Preise beim CSU-Gewinnspiel zu vergeben. Hier schätzte Herr Rudl vor Frau Völkl und Frau Eibelmeier die Anzahl eines mit weiß-blauen Legosteinen gefüllten Gefäßes am besten.

 

 

 

 

Gut Holz für die Jugend des SKC Töging

Der Erlös des CSU-Standes der „Weihnacht am Wasserschloss“ wurde, wie es schon Tradition ist, für einen guten Zweck gespendet. Dieses Jahr konnte sich die Jugend des SKC-Töging über eine Spende in Höhe von 900 Euro freuen.Der große Andrang am Stand der CSU machte es möglich, diesen hohen Betrag spenden zu können. „Das große und qualitativ hochwertige Angebot von Glühwein und den beliebten Töginger-Bratwürsten hat sich voll ausgezahlt“, berichtete Daniel Blaschke.Die beiden Organisatoren des Standes Andreas Hartmann und Daniel Blaschke übergaben den symbolischen Scheck beim Mittwochstraining auf der Kegelbahn in der Mehrzweckhalle. Der Jugendleiter Helmuth Grohmann, die Stadträtin Kathrin Hummelsberger sowie eine Schar an Kindern und Jugendlichenfreuten sich über den unerwarteten Geldsegen. Die Finanzspritze soll für die Beschaffung neuer Kugeln, Trikots und andere Utensilien verwendet werden, erklärte Kathrin Hummelsberger, die 2. Vorsitzende des Vereins.

Auf dem Foto:
Hinten von links: Hartmann Andreas, Blaschke Daniel , Kolbinger Maximilian, Grohmann Helmuth, Leserer Karlheinz, Hummelsberger Kathrin
Mitte von links: Le Bris Tim, Hofschaller Julian, Gerstner Manuel, Buchberger Philipp
Vorne von links: Strobl Timo, Buchberger Emilia, Palazzo Sabrina, Deitche Erwin