CSU besucht BB Sport

Buchstäblich in der eigenen Garage liegen die Anfänge der Firma BB Sport, welche seit einigen Jahren in Töging ansässig ist. So begannen die Brüder Benjamin und Simon Becker vor beinahe 20 Jahren in der elterlichen Garage die ersten Griffe für Kletterwände zu fertigen. Hieraus entwickelte sich im Laufe der Zeit ein Onlinehandel, der heute über 4.000 verschiedene Artikel im Sortiment hat.

Auf Einladung der beiden Firmengründer besuchte der CSU-Ortsverband das in der Söderbergstraße ansässige Unternehmen. Neben zahlreichen Stadträten und Mitgliedern der CSU konnten auch interessierte Töginger Bürger an der Betriebsbesichtigung teilnehmen. Die knapp 30 Besucher staunten nicht schlecht über die großen Lagerhallen und das Bürogebäude, durch die die Brüder Becker sie führten. Anschaulich und transparent erklärten sie die Entwicklung und den Aufbau ihrer Firma. Auf über 10.000 qm lagert der Onlinehändler seine Produkte, die teilweise in eigenem Auftrag gefertigt sind. Genauso werden aber auch die Artikel von anderen Herstellern vertrieben, wobei der Fokus immer noch auf Kletterbedarf liegt. Dennoch wurde das Sortiment sukzessive erweitert und so vertreibt BB Sport heute beispielsweise auch Gartenmöbel oder Turnmatten.

Die Besucher der CSU wurden auch durch die Büroräumlichkeiten geführt, in denen der Vertrieb der Sportartikel abgewickelt wird. Hierzu beschäftigt die Firma über 60 Mitarbeiter in Töging, die ca. 30.000 Bestellungen pro Monat bearbeiten. Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst und der CSU Ortsvorsitzende, Dominik Joachimbauer, bedankten sich abschließend herzlich für die interessante und beeindruckende Führung durch die Firma im Töginger Industriegebiet.

2016-07.06 Betriebsbesichtigung BB Sport

(auf dem Foto in der Mitte: Simon und Benjamin Becker)

Ruhiges aber dennoch aktives Jahr der CSU

Einen gewissen Widerspruch hob der CSU-Ortsvorsitzende, Dominik Joachimbauer, bei der
Jahreshauptversammlung im Gasthaus Müllerbräu hervor. Parteipolitisch war das Jahr 2015 –
ohne jegliche Wahl – sicherlich eher „ruhiger“. Dennoch zeigte sich der Ortsverband sehr
aktiv, was der Vorsitzende lobend hervorhob. So sind einerseits die „Töginger
Kamingespräche“ zu einer gut etablierten Veranstaltung geworden, bei denen man sich im
vergangenen Jahr verschiedensten Themen angenommen hatte. Zum anderen nahm die CSU
– mehr oder weniger erfolgreich – bei diversen Stadtmeisterschaften teil und bot im Rahmen
des Ferienprogramms erstmals eine Fahrt zum Münchner Flughafen an. Weiter ist es dem
Ortsverband gelungen, die bayerische stellv. Ministerpräsidentin, Ilse Aigner, als Rednerin
für den erstmals durchgeführten Töginger Herbstbockanstich zu gewinnen. Joachimbauer
zeigte sich höchst erfreut und dankbar für die „hervorragende Arbeit, die die CSU im
vorangegangenen Jahr geleistet hat“.
Hieran knüpfte auch der Fraktionssprecher der CSU, Christoph Joachimbauer, an. In seinem
Bericht verwies er auf die vergangen Themen im Stadtrat, blickte aber sofort auch in die
Zukunft. Mit dem denkbaren Neubau eines Pfarrheims am Stadtpark und der möglichen
Förderung von Tiefenwasser stehen große Aufgaben vor der Fraktion. Man werde hier am
Ball bleiben, um im Besonderen bei der Wasserversorgung „endlich zu einer Lösung“ zu
kommen.
Im Bericht des Bürgermeisters setzte dieser seinen Fokus auf den Neubau der Turnhalle der
Comenius-Schule. Hierbei sei es noch in der Schwebe, ob die Stadt eine ausreichende
Förderung für eine Zweifachturnhalle bekomme. Dr. Tobias Windhorst machte allerdings
deutlich, dass es das Ziel sei, dies zu verwirklichen. Abschließend berichtete CSU-Stadtrat
und MdL Dr. Martin Huber noch über landespolitische Entwicklungen und stand der
Versammlung zu überregionalen Themen Rede und Antwort.

2016-05-04 Jahreshauptversammlung
(auf dem Foto: MdL Dr. Martin Huber (l.) und Dominik Joachimbauer)

Stadtmeisterschaft im „Stockschießen“

Unter dem Motto „Dabeisein ist alles“ hat sich auch dieses Jahr wieder eine Mannschaft an der Stadtmeisterschaft im Stockschießen beteiligt. Trotz „erbarmungsloser“ Kämpfe konnte leider nur der 12. Platz erreicht werden. Nach sieben Stunden Aktivität auf der Bahn, konnte die CSU-Herrenmannschaft den verdienten Pokal von  2. Bürgermeisterin Renate Kreitmeier, der Sportreferentin Kathrin Hummelsberger und dem Vorsitzenden der TUS-Abteilung Stockschießen Erich Limmer entgegennehmen. Herzlichen Dank an die Organisatoren für diese tolle Veranstaltung.

IMG-20160501-WA0006(auf dem Foto vlnr. : Karl Kaiser, Daniel Blaschke, Franz Kreitmeier / nicht auf dem Foto: Alfons Wieshuber und Christoph Joachimbauer)

 

„Ruhige Kugel“ bei der CSU

Auch dieses Jahr beteiligte sich der Ortsverband der CSU wieder an der Stadtmeisterschaft im Kegeln. So schickten die CSUler eine Herrenmannschaft um Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst und eine Damenmannschaft um Stadträtin Kathrin Hummelsberger ins Rennen. Im Vordergrund stand natürlich der Spaß und die Geselligkeit, aber dennoch konnten sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen. So schlugen beispielsweise bei Bürgermeister Windhorst und CSU-Ortsvorsitzendem, Dominik Joachimbauer, 105 bzw. 106 Holz zu buche. Die Nase vorne hatte selbstverständlich die Sportkeglerin Kathrin Hummelsberger (120 Holz), bei der internen CSU-Wertung.
Auch wenn die Kommunalpolitiker bei ihren Teilnahmen an diversen Stadtmeisterschaften eigentlich nie unter den Besten zu finden sind, so sind sie immer gerne mit von der Partie, egal ob es Kegeln, Schießen oder Tischtennis ist. „Es macht einfach Spaß, sich nicht nur politisch zu begegnen, sondern auch am regen Vereinsleben in Töging teilzunehmen“, so das CSU-Vorstandsmitglied Andreas Hartmann. Trotzdem hat Kathrin Hummelsberger schon angekündigt im Winter ein Kegeltraining für die CSUler durchzuführen.

hartmann(auf dem Foto: Andreas Hartmann)